Berufsorientierung

Schule trifft Beruf

schule_trifft_beruf

Zum zweiten Mal in Folge fand am 11.03.2015 der Job-Day in der Oberschule Dahlenburg statt. Er wurde von Frau Felsch (Fachleitung Arbeit und Wirtschaft) und Frau Suchan, der Schulsozialarbeiterin, organisiert.
15 Ausbildungsbetriebe aus der Region nahmen teil: Molda, Sky, Polizei Dahlenburg, Burger King, Apotheke am Markt, Lorenscheit, Autohaus Wolter/Havemann, Pro Aktiv Center, Dr. von Morgenstern Schulen, Bundeswehr, Volksbank Lüneburger Heide, Energieversorgung Dahlenburg-Bleckede AG, Altenheim Koch aus Bleckede, BHZP (Bundes Hybrid Zucht Programm), Bundeswehr.
Nach den Begrüßungsworten durch den Schulleiter Herrn Haase-Mühlner verteilten sich alle Schüler, um sich über die Ausbildungsmöglichkeiten und Perspektiven der Betriebe zu informieren. Es gab genügend Zeit und damit die Möglichkeit für die Schüler erste Kontakte im Hinblick auf ein Praktikum oder einen späteren Ausbildungsplatz zu knüpfen.
Fazit der Organisatorinnen: Es gab viele positive Rückmeldungen seitens der Schüler wie der Betriebe. Einige Betriebe hatten zum wiederholten Mal teilgenommen, andere konnten neu hinzugewonnen werden. Insofern wird dies sicher nicht der letzte Job-Day gewesen sein.

Bausteine zur beruflichen Orientierung

Unser Konzept zur Berufsorientierung bietet den Schülerinnen und Schülern ab Klasse acht ein breitgefächertes Angebot an Einblicken in die Berufswelt und individuelle Unterstützung bei der Berufsfindung.
Im Folgenden ein kurz gefasster Überblick:

Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ)

In der Regel vor dem ersten Betriebspraktikum lernen die Schülerinnen und Schüler das BIZ kennen. Dort stehen ihnen umfangreiche Materialien zur Erkundung aller Berufe zur Verfügung.

Betriebspraktika

Für alle Schüler
Die Klassen R9 und R10 führen jeweils zwei Praktika durch, um verschiedenene Berufsfelder und Ausbildungsberufe kennenzulernen.

Zusätzlich
Freiwillige Praktika sind bei Bedarf  (nach Rücksprache mit der Schulleitung und dem Klassenlehrer), vor allem bei Aussicht auf einen Ausbildungsplatz, möglich.

Betriebsbesuche

Zukunftstag
Was als "Girls Day" begann, steht jetzt Schülerinnen und Schülern der 5 - 7 KLassen frei. Beide dürfen in Betrieben schnuppern und für sie geschlechtsunspezifische Berufsfelder kennenlernen.

Betriebsbesichtigungen
Pro Schuljahr gibt es zwei feste Betriebsbesichtigungen, die von der Schulsozialarbeiterin oder den Klassenlehrer/innen vorbereitet werden. Diese dienen in erster Linie dem Kennenlernen verschiedener Berufsfelder und deren Inhalten.

Kompetenzfeststellungsverfahren

Profil AC
Dabei führen darin ausgebildete Lehrkräfte über mehrere Tage unterschiedliche Accessment Center (Personalauswahlverfahren) in der Schule durch. Am Ende des Verfahrens steht jede/r Schüler/in eine Auswahl verschiedener Berufsfelder zur Verfügung, die an die persönlichen und sozialen Kompetenzen anknüpft.

Berufsnavigator
In diesem zweitägigen Verfahren, zu dem Externe ein Mal pro Jahr in die Schule kommen, steht die Einschätzung durch Mitschüler/innen im Vordergrund. Anhand der Stärken der beurteilten SchülerInnen werden Profile/Berufsfelder sichtbar, die ihnen die Berufswahl erleichtern sollen.

Pro Aktiv Center
Hier gibt es umfangreiches Handwerkszeug bzgl. der Internetrecherche zu Berufen und Berufsfeldern. Auch das Üben von Vorstellungsgesprächen, in denen die Schüler in die Arbeitgeberrrolle schlüpfen, gehört dazu. Wichtige Aspekte für ein erfolgreiches Gespräch können so aus einem anderen Blickwinkel wahrgenommen werden. Das Projekt wird nach Bedarf klassenweise durchgeführt.

Kooperation mit den berufsbildenden Schulen (BBS)

Bildungswege
Fachkollegen der BBS stellen den Dahlenburger Abgangsschülern die unterschiedlichen Bildungswege vor.

Berufsfindungsmarkt
Der Berufsfindungsmarkt in Lüneburg wird von unseren Schülerinnen und Schülern gern besucht.

Schnuppertage
Es gibt auch die Möglichkeit der Teilnahme an Schnuppertagen.

Kontakt zur Berufberatung

Feste Ansprechpartnerin für unsere Oberschule ist Frau Meyer von der Arbeitsagentur. Sie beantwortet den Schülern und Schülerinnen einmal im Monat offene Fragen zur beruflichen Orientierung. Außerdem schickt sie auf Anforderung Ausbildungsangebote, die sich nach den individuellen Wünschen richten.

Berufsbezogene Materialien

"Planet Beruf"
Dieses Berufswahlmagazin, angeboten vom Arbeitsamt, wird im Fach Arbeit/Wirtschaft (AW) hinzugezogen.

"Praxis Wirtschaft"
Anhand dieses Buches lernen die Schülerinnen und Schüler im AW-Unterricht wirtschaftliche Zusammenhänge zu verstehen.

Bewerbungstraining

Bewerbungsschreiben im Fach Deutsch
Hier werden die Inhalte sowie die ansprechende Gestaltung des Anschreibens, des Lebenslaufes, des Deckblattes und bei Bedarf weiterer individueller Seiten vermittelt. Das Ergebnis ist eine vollständige, aussagekräftige Bewerbung.

Individuelles Bewerbungstraining
Wer besondere Unterstützung für seine Bewerbung benötigt, die über das Angebot im Deutschunterricht hinausgeht, kann in Gruppen- oder Einzelarbeit auf die Unterstützung der Schulsozialarbeiterin rechnen.

Schülerfirmen

"Schulmäppchen"
Dieses Angebot der Ganztagsschule gibt umfangreiche Einblicke in kaufmännische Arbeitsabläufe, Buchführung und Finanzen und beinhaltet eine Betriebsbesichtigung.

"Juca"
An ein bis zwei Vormittagen ermöglicht das "Juca" seinen Mitarbeitern (z. Zt. Schüler/innen der H9) umfassende Einblicke in alle Arbeitsabläufe eines Serviceunternehmens.

Schulsanitätsdienst

Seit 2004 gibt es in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz den Schulsanitätsdienst an unserer Schule. Er besteht aus einer ausgebildeten Gruppe von Schülern, die in den Pausen oder bei Veranstaltungen Erste Hilfe leisten. Aufgrund der notwendigen persönlichen Reife werden hierfür ausschließlich ältere Schüler ausgebildet.

Sozialer Dienst / Altenpflege

Wer sich für dieses Berufsfeld interessiert, hat die Möglichkeit im Rahmen eines Ganztagsangebotes die Arbeit und den Umgang mit älteren Menschen zu erleben und sich aktiv einzubringen. Eine Kooperation mit dem Johanneshaus in Dahlenburg bietet diese Chance.

Projekt "proBerufsOrientierung! - Schule-Wirtschaft"

Das Projekt proBerufsorientierung! Schule-Wirtschaft zeichnet Schulen aus, die die Aufgabe schulischer Berufsorientierung in herausragender Weise erfüllen.

Bereits mehr als 80 Schulen aus dem Sekundarbereich I und II der allgemein bildenden Schulen im Bereich der Regionalabteilung Lüneburg haben erfolgreich an den bisherigen Ausschreibungsrunden teilgenommen und sind zertifiziert bzw. auch schon rezertifiziert worden. Erfolgreiche Schulen erhalten für drei Jahre das Zertifikat "proBerufsorientierung! Schule-Wirtschaft, Qualität in der Berufsorientierung". Diese Schulen bekommen eine Urkunde und ein repräsentatives Schild für die Schule sowie das Nutzungsrecht für das Zertifikat für diese drei Jahre.
Ziel ist es, die Schulen zu motivieren, ein Konzept zur Berufsorientierung mit aufeinander aufbauenden Maßnahmen zu entwickeln, um die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in den zentralen Lernfeldern der Berufsorientierung zu verbessern, eine fundierte Berufswahl zu ermöglichen und die Ausbildungsfähigkeit zu fördern.
Hierzu gehört auch die fortwährende Anpassug dieser Maßnahmen und die Erfolgsüberprüfung. Dieses Rezertifizierungsverfahren endet in Dahlenburg am 5. April 2013 mit dem Schulbesuch des Jury-Teams.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der folgenden Seite der Landesschulbehörde

Zusammenarbeit mit den Betrieben

Im Dezember 2010 hat die damalige HRS Dahlenburg zum ersten Mal alle Betriebe unserer Region zu einem Informationsgespräch eingeladen. Thema war die aktuelle Ausbildungssituation in unserem Einzugsbreich.
Die Betriebe konkretisierten, welche schulischen und sozialen Voraussetzungen bei der Bewerberauswahl eine Rolle spielen. Und die Lehrer erfuhren, wo sie unterrichtliche und berufsspezifische Schwerpunkte setzen können, um die Schüler noch gezielter auf eine erfolgreiche Ausbildung vorzubereiten.
Da von diesem Austausch beide Seiten profitieren, sollen diese Treffen jährlich stattfinden.

Oberschule Dahlenburg startet Patenmodell

Am 08.09.2011 starete die Oberschule Dahlenburg das Patenmodell, das von der bundesweit arbeitenden  Ehrenamts-Initiatiative "Ausbildungsbrücke" ins Leben gerufen wurde.

Ziel
Ziel der Initiative ist es, mit individuellen Patenschaften den Schülern der achten, neunten und zehnten Klassen Orientierung und Hilfe auf ihrem Weg ins Berufsleben zu geben.

Handhabung
Die Oberschule Dahlenburg startet in diesem Jahr zunächst mit den beiden 9. Realschulklassen. Die Schüler entscheiden selbst, ob sie von diesem Angebot Gebrauch machen wollen. Wenn ja, treffen sie sich einmal wöchentlich mit ihrem Paten, werden von ihm durch die restliche Schulzeit bis in den ersten Ausbildungsplatz begleitet.

Erwartung
Besonderen Erfolg versprechen wir Lehrer uns von der 1 zu 1 Situation zwischen dem Schüler und einem Paten. Dieser kann auf Grund seiner eigenen Lebens- und Berufserfahrung dem Schüler Mut machen und sein Selbstbewusstsein stärken sowie mit ihm gemeinsam Bewerbungsstrategien entwickeln und ihm bei der Suche nach Praktikumsplätzen helfen.

Interesse?
Sollten Sie Interesse haben, selber Ausbildungspate zu werden, so schauen Sie sich auf die Internetseite der Ausbildungsbrücke an, welche Fähigkeiten Sie als Pate mitbringen sollten (den entsprechenden Link finden Sie nach dem Zeitungsartikel) oder wenden sich direkt an den Schulleiter Herrn Haase-Mühlner.

Artikel aus der Landeszeitung vom 09.09.2011

patenmodell